Dienstag, 2. Januar 2018

Extensionen und Alterierungen

Liebe Leser,
im Folgenden der versprochene Beitrag von M. Eisenmeyer. Leider ist die Blog-Software von Google bei der Schachtelung nummerierter Listen eine echte Flasche... verzeiht also die holprige Formatierung, die definitiv nicht Schuld des Autors ist. Ich werde da nochmal in den nächsten Tagen dran arbeiten. Nun aber der Beitrag:

Extensionen und Alterierungen – eine Begriffsklärung

Gastbeitrag von Martin Eisenmeyer

Grundsätzlich:


  1. Wir befinden uns im Dur/Mollsystem – d.h. alle Stufenbezeichnungen beziehen sich auf die Durskala
  2. Akkorde werden durch Terzschichtung gebildet
  3. Alle Vierklänge bestehen aus den Stufen 1 3 5 7 - den ersten drei Terzschritten innerhalb der Durskala
  4. Die Akkordnotation folgt folgenden Konventionen:
    - 1 wird als Grundton zur grundsätzlichen Bezeichnung des Akkords verwendet
    - 3 bezeichnet das Akkordgeschlecht. Durakkorde werden nicht explizit gekennzeichnet, Mollakorde mit der Bezeichnung min oder - versehen
    - 5 wird nur für halbverminderte Akkorde gekennzeichnet (b5 oder ø)
    - Die kleine Septime wird mit 7 bezeichnet, die große mit maj7 oder ∆
  5. Stufenakkorde mit einer grossen Terz werden mit großen römischen Ziffern bezeichnet (I, IV, V), Stufenakkorde mit einer kleinen Terz mit kleinen römischen Ziffern (ii, iii, vi, vii)

Feldforschung

Liebe Leser,

alles Beste für 2018! Schön, dass Ihr wieder mal vorbeischaut.
Heute gibt es einen Blogbeitrag zur Ankündigung eines Blogbeitrags. Das ist doch mal was! Mein Freund und Musikerkollege Martin Eisenmeyer hat sich nämlich hingesetzt und eine wirkliche Fleißarbeit geleistet: Er hat für die Begriffe "Extension" und "Alterierung" eine Begriffsklärung geschrieben. Es geht hier um den im Jazz eher banalen Vorgang der Erweiterung von Vierklängen um zusätzliche Töne.

Donnerstag, 30. März 2017

Vater-Tochter-Gespräche

Liebe Leser,
es ist schön, wenn sich die eigene Tochter ernsthaft für Jazzharmonielehre interessiert. Als Vater, der gerne den Experten heraushängen lässt, geschieht es mir recht, wenn ich bisweilen in Erklärungsnot komme.

Donnerstag, 26. Januar 2017

Rückung? Eher selten.

Liebe Leser,
eine kurze Betrachtung zu einer im Jazz wirklich häufig auftretenden Akkordverbindung:

/ Emin7 / A7 / Dmin7 / G7 /

Oder natürlich Entsprechendes in anderen Tonarten.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Die Vierklänge der Durtonleiter - Teil 1


Liebe Leser,

das Eine führt zum Anderen. Wenn immer ich mich an einen Blogbeitrag setze, entdecke ich eine weiteres Grundlagenfeld, das ich auf diesem Blog noch nicht beackert habe. So geschehen beim Verfassen des Artikels "Die Weltformel" (welcher eben deswegen noch nicht veröffentlicht wurde) und des Beitrags "Die Kirchentonarten", an welchem ich als Vorbereitung zur Weltformel arbeite. Und hierbei wiederum bin ich auf das Thema der "Vierklänge in der Durtonleiter" gestoßen, welches zum Verständnis der Kirchentonarten durchaus essentiell ist. Nun denn also zunächst dieses.


Sonntag, 8. Januar 2017

Mixolydisch#11


Liebe Leser,

wer von Kirchentonarten und den Erzeugerskalen Harmonisch- bzw. Melodisch-Moll noch nie gehört hat, wird an diesem Beitrag wenig Freude haben. Ich werde zu diesen Themen sicherlich noch Einsteiger-Artikel verfassen, aber heute eben nicht. Vielleicht können jedoch auch Novizen (in Bezug auf die genannten Skalen) ein paar Erkenntnisse gewinnen. Schau mer mal...

Freitag, 30. Dezember 2016

Turnaround-Zeugs

Liebe Leser, 

aus dem Dienstag wurde mal wieder der Freitag, weil mich die letzten Tage eine Tropfnase von der Tastatur fern hielt. Nun aber: Georgia On My Mind, Harmonielehre, trockener Stoff, hinsetzen! 

Wir werden nur (ausführlich) einen einzigen Takt behandeln. Da aber die dort notierten Akkorde auch im selben (oder zumindest in ähnlichem) Kontext häufig vorkommen, seien darauf ein paar Minuten verwendet.